Ferien(s)pass 2011

Zusammenfassung der Ferienspiele Markt Großheubach

Zum 2. Mal wurde in den Sommerferien der Großheubacher Ferien(s)pass für die Kinder angeboten. An 21 Aktionen nahmen 350 Kinder teil. Ein großes Dankeschön allen, die dies ermöglicht haben. Es sind Menschen, die Ihre Freizeit zur Verfügung stellen, um die Ferienzeit unserer Kinder zu „bereichern“. In diesem Jahr unterstützten die Ferienpiele:

TSV Großheubach, TC Großheubach, MSC Großheubach, Schützenverein Großheubach, Kolpingsfamilie Großheubach, HABNIX Kreativ - Mosaikkunst, Galli Kindertheater - Odenwald, Erlebnisbauernhof Familie Eck - Mainbullau, Freiwillige Feuerwehr Großheubach, Casa Rossa Buchhandlung - Miltenberg, BRK Bereitschaft Großheubach, Jugendtreff Großheubach, Forstamt Miltenberg - Förster Hovens

Den Druck des Ferienpasses ermöglichten durch Ihre Werbeanzeigen folgende Firmen:
Druckerei Grasmann, Möbel Sandt, Möbel Broßler und die Werbegemeinschaft Großheubach

Am 06.10.2011 übergab Bürgermeister Günther Oettinger im Jugendtreff die Preise an die Gewinner des Bildersuchspiels. Ein herzlicher Dank an Ruthard Zipf, der uns die Bilder für das Suchspiel zur Verfügung gestellt hat.

Außerdem bedanken wir uns bei folgenden Sponsoren für die gespendeten Preise.
Sparkasse Großheubach, Raiffeisenbank Großheubach, Schuh & Sport Münch-Delaporte, Spielwaren Hegmann, Elektroinstallation Manfred Zöller, Hennig Haus

Silke Bätz und Eva Arnold-Link

Zusammenfassung der Ferienspiele Markt Kleinheubach

Bei den diesjährigen Ferienspielen der Marktgemeinde Kleinheubach wurde den Kindern an insgesamt 16 verschiedenen Aktionen wieder einiges an Unterhaltung, Spiel und Spaß geboten.

Leider liegen uns die Bilder nur noch in s/w vor. Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf ein Bild.

 

Zum Auftakt lernten 22 Kinder Musik und vieles mehr aus fremden Ländern kennen. Unter dem Motto „Welcome to America“ wurden beim Musikverein kleine Trommeln gebastelt, gebacken, getanzt und gesungen.

Riesigen Spaß beim „Trainieren wie die Profis“ hatten die 29 Teilnehmer auf dem Gelände der Sportgemeinde „Eintracht“. Bei einer „Mini-WM“ wurde mit verschiedenen Bällen in verschiedenen Turnieren jede Menge Fußball geboten.

Beim Bücherei-Team im Evangelischen Gemeindehaus lernten 18 Kinder bei der Lesenacht den „Wilden Westen unter Cowboys und Indianern“ hautnahe kennen. Spannende Geschichten sorgten für Aufmerksamkeit bei den Kids. Daneben entstanden beim Basteln zwei bunt bemalte Marterpfähle und kleine Lederbeutel. Nach Nachtwanderung und Lagerfeuer wurde mit Taschenlampe im Schlafsack bis zu später Stunde gelesen.

Auf zur „Abenteuerfahrt mit dem Kanu“ hieß es bei der Wassersport Gemeinschaft. Die Bootsfahrt auf dem Main in Richtung Laudenbacher Insel wurde für 16 Kids zu einem spannenden Paddel-Erlebnis.

Zum Töpfern mit Moni Wolf unter dem Motto „Unterwasserwelten“ fanden zehn Kinder auch den Weg zum „Atelier Freiraum“ nach Miltenberg. Wasserschlangen, Meeresschildkröten, Meerjungfrauen, aber auch Kreationen frei nach Fantasie hatten es den Kindern angetan.

Ebenso wie das beliebte „Kletterabenteuer“ in Würzberg wurde auch die Fahrt zum Erlebnisbahnhof Amorbach zum spannenden Ereignis. Begleitet vom Geschäftsführer der Westfrankenbahn, Gerd Hutterer fuhren 10 Kinder mit zum „Zug-Tanken“ und besichtigten einen alten Schlafwagen und das Museum in Amorbach.

Wie ein Fahrrad verkehrssicher ist und für ein langes Fahrradleben gepflegt wird, zeigte Dieter Stahl den Kids im Schulhof der Verbandsschule Kleinheubach. Praktische Tipps gab es zum richtigen Einstellen der Bremsen, oder zum Flicken eines Fahrradschlauches. Damit die gelernten Tipps nicht vergessen werden, durfte jedes Kind den Rad-Ratgeber der Deutschen Verkehrswacht mit nach Hause nehmen.

Um Tiere im Bachlauf der Elsava zu entdecken und anschließend im Labor unter dem Mikroskop zu beobachten, fuhren 18 kleine „Unterwasserforscher“ ins „Roland-Eller-Umweltzentrum“ nach Hobbach. Mit Gummistiefeln, Haarsieben und diversen Behältnissen begaben sie sich in die Elsava, um die kleinen Wassertierchen zu fangen.

Auf dem Gelände des Angelsportvereins lauschten 15 Kinder interessiert den Erzählungen von ASV-Jugendleiter Florian Gärtner zum Thema „Vom Fang bis zum Verzehr“. Beim Angeln im Main konnten sie ihr gelerntes Wissen praktisch umsetzen.

Mit Wildhüter und Jagdaufseher Michael Mendel streiften 16 Kinder zum Thema „Rund um den Wald“ durch den Forst. Neben den spannenden Geschichten über die Wildtiere im Wald erfuhren sie einiges über die Waldfunktionen mit seinen Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen, aber auch über die verschiedenen Baumarten.
Für 10 Kinder stand der Reiterhof des Reitervereines Miltenberg im Mittelpunkt. Sie lernten einiges über den Umgang und die Pflege der Pferde, durften in kleinen Gruppen im Stall beim Füttern und Putzen der Pferde helfen und selbst auf den Schulpferden Muvin und Curazin reiten.

Zu einem tollen Erlebnis wurde auch der Besuch bei den Modellflugfreunden Ebenheid. Besonders die kleinen Modellflugzeuge, darunter auch imposante Doppeldecker die per Funksteuerung in rasantem Flug ihre Kreise am Himmel gezogen haben, wurden bestaunt.

Ganz nach dem Geschmack der Kinder war auch der Ausflug zum Flughafen Mainbullau. Der erfahrene Flugkapitän Stefan Kaiser erzählte bei einem Rundgang über den Flugplatz zum Hanga und hinauf zum Tower einiges über die Fliegerei und die aus nächster Nähe zu sehenden Flugzeuge.

Beim Abenteuertag „Vom Knappen zum Ritter“ mussten zunächst die 22 Knappen, die zum Ritter geschlagen werden sollten, eine lange Ausbildung durchlaufen. Damit die selbst arrangierten Ritterspiele beginnen konnten, waren zuvor Schwerter und Schutzschilder aus Holz herzustellen und zu bemalen.

Nicht genug bekamen 13 Kinder vom spielerischen Erlernen diverser Rhytmen und Grundelemente mit den kleinen und größeren afrikanischen Trommeln bei der Aktion „Trommeln“ auf Djembe, Bongo und Conga mit Musiklehrer Andreas Pötzl und Robby Pinas von den Aschaffenburger „HandsonSkin“.

Zum Abschluss der Ferienspiele erlernten 21 Kinder in der Schulturnhalle unter dem Motto „Fallen und Bremsen beim Inliner-Fahren“ mit Hilfe von Matten sich richtig mit und ohne Inliner fallen zu lassen. In entsprechender Sicherheitskleidung wurden verschiedene Übungen der teilweise schon erfahrenen Kinder gut gemeistert.

(Fotos: Manfred Seemann)

 

... zurück zur Übersicht.