Ferien(s)pass 2012

Zusammenfassung der Ferienspiele Markt Großheubach

FERIENSPIEL-AKTION
MTB Tour 20 km rund um den Engelberg am 08.08.2012

Im Rahmen der Ferienspiele haben sich am 08.08. insgesamt 12 Kinder und Jugendliche in Begeleitung von Susanne Lang, Anja Fischer und Uschi Giegerich aufgemacht um den Ospis mit dem Mountainbike zu erklimmen.
Auf dem Ospis angekommen gab es eine kleine Stärkung und ein Foto wurde gemacht, welches den Kindern am Ende der Tour überreicht wurde. Ein ganz herzliches Dankeschön an die 3 Damen die von sich aus auf uns als Organisatoren der Ferienspiele zugekommen sind und sich angeboten haben in ihrer Ferienzeit eine Aktion für das Ferienprogramm durchzuführen.
Sollten auch Sie eine Idee für die Ferienspiele haben oder sich in irgendeiner Form mit einbringen wollen dann sprechen Sie uns einfach an.
Silke Bätz

VIEL FERIEN(S)PASS MIT DER THW-JUGEND!
„Das waren die aller -allertollsten Ferienspiele von allen! Das hat ganz viel Spaß gemacht...“, so der 9-jährige Georg auf dem Nachhauseweg von den Ferienspielen der THW-Jugend Miltenberg.
So oder so ähnlich klangen wohl viele Meinungen der rund 30 Kinder, die am „THW Actionparcour“ im Rahmen der Ferienspiele 2012 teilnahmen. Am Groß- bzw. Kleinheubacher Ferien(s)pass können Kinder und Jugendliche viele Aktionen während der Sommerferien erleben – in diesem Jahr auch erstmals mit der THW-Jugend. Nach einer kurzen Begrüßung ging es gleich mit viel Action im schattigen Luna Park los. An einer Station musste eine verletzte Person durch einen engen Tunnel gerettet werden. Hierbei musste natürlich der Patient auch richtig umsorgt und angesprochen werden, bevor er mit dem Schleifkorb - „der komischen Metallwanne“, so eine Teilnehmerin, gerettet wurde. An einer anderen Station wurden die unterschiedlichsten Spiele durchgeführt, vom THW-Traktorrennen über Gegenstand-Tasten bis hin zum „Eierlauf auf dem Spanngurt“. Auch ein
Erinnerungsstück in Form eines kleinen Schlüsselanhängers konnten die Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren hier knoten. Die dritte Station war ganz dem Thema Behelfstragen gewidmet, hier wurde mit viel überlegen und probieren versucht, aus einer Decke sowie zwei Rundhölzern eine Trage herzustellen. Nach ein paar Tipps von den Betreuern entstand die Lösung, welche sofort ausprobiert wurde. Die letzte Station behandelte das große Thema Hochwasser – wobei hier insbesondere die Kleinheubacher Kinder schon einige Erfahrung hatten. Zuerst wurden einige Sandsäcke gefüllt, bevor diese um den Quellbrunnen fachgerecht aufgesetzt wurden, so dass sich das entstandene Becken langsam mit Wasser befüllte. Viel Spass bereitete das Schwammspiel, an dem nasse Schwämme über eine längere Strecke geworfen wurden.
Mit so vielen Eindrücken aus der großen Welt des THW entließ Jugendbetreuer Stefan Wolf die Kinder und Jugendliche mit einer eigens dafür erstellten Urkunde in die Sommerferien.

FERIEN(S)PASS IN GROßHEUBACH
Am Samstag, den 25. August 2012 unter der Federführung der »PWG/FW«.
Im Rahmen der Ferienspiele in Groß – und Kleinheubach fand eine Aktion unter Federführung der PWG / FW mit Kindern aus Großheubach und Umgebung am vergangenen Wochenende am Busigberg statt.
Mit Rucksack, Proviant, Hammer und Meißel begann der Fußmarsch zum Busig hoch. Das Programm war von Christiane und Thomas Schallenberger zusammengestellt worden. In den kommenden Stunden waren die Kinder mit dem herausmeißeln von besonders sehenswerten Steinen, in den dortigen aufgelassenen Steinbrüchen beschäftigt.
Steinemandalas wurden gelegt und auch der Spielplatz am Busig wurde eifrig von den Kindern genutzt. Vor der Schutzhütte ist dann mit den Kindern ein Tipi oder Indianerzelt gebaut worden.
Der Höhepunkt der Spiele war für die Kinder jedoch das Eintreffen des Eismobiles. Von den Marktgemeinderäten / innen der PWG bekamen diese abschließend ein Eis spendiert. Im Abschlußgespräch äußerten die Kinder nur begeistere Reaktionen und würden die Aktion im nächsten Jahr gerne wiederholen.
Kurt Bittner, 1.Vors. PWG / FW

1. Tennis-Feriencamp 2012 auf der Tennisanlage des TC Großheubach
Vom 28. August bis 31. August fand dieses Jahr erstmals ein Tenniscamp im Rahmen der Ferienspiele beim TC Großheubach statt. Daran haben insgesamt 20 Kinder aus 4 verschiedenen Ortschaften im Alter von 7 – 13 Jahren teilgenommen. Bei schönstem Wetter haben die Kinder unter der Anleitung der beiden Trainer Wolfgang Bätz und Martin Winter die Grundtechniken des Tennis erlernt oder bereits vorhandenes Kenntnisse verbessert. Beim Abschlussturnier konnten die Kinder das erworbene Können unter Beweis stellen.
Allen Beteiligten hat das Tenniscamp sehr viel Freude und Spaß gemacht und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Tenniscamp.
Herzlichen Dank auch an alle Helfer die sich bei der Zubereitung und Ausgabe der Speisen, beim Frühstück oder bei der Betreuung der Gruppen sowie beim Abschlussturnier als Schiedsrichter zur Verfügung gestellt haben. Ein ganz herzliches Dankeschön geht ebenfalls an die Fa. E&S Werbung, Großheubach die die tollen TShirts gesponsert haben.
Silke Bätz

TSV GROßHEUBACH 1900 E.V. - Tischtennisabteilung - Ferienspiele mit dem weißen kleinen Ball
In den letzten Ferientagen hatte die Tischtennisabteilung die Großheubacher Jugend im Alter zwischen 6 und 14 Jahren zur Ermittlung des Ferienmeisters im Tischtennis eingeladen. 16 Buben und ein Mädchen folgten dieser Einladung und hatten trotz herrlichem Sommerwetter viel Spaß, in der Guido-Kratschmer-Halle in knapp drei Stunden den besten Ferienspieler zu ermitteln. In zwei Altersgruppen (6 – 10 Jahre und 11 – 14 Jahre) traf jeder Teilnehmer auf sechs verschiedene Gegner, sodass sich im Schweizer Turniersystem dann auch die beiden „echten“ Meisterspieler herauskristallisieren konnten.
Hier die Sieger und Teilnehmer:
Gruppe 6 – 10 Jahre: 1. Benjamin Henn, 2. Luis Bierlein, 3. Lukas Speth – die weiteren Platzierten: Emil Hartig, Marcel Russo, Dominik Flicker, Sophie Lindner, Philipp Blaß
Gruppe 11 – 14 Jahre: 1. Patrick Fischer, 2. Dominik Henn, 3. Paul Henning – die weiteren Platzierten: Philipp Merk, Dominik Zahn, Marcel Münch, Kevin Zawierucha, Kevin Lindner, Max Deckert.

 

 

Zusammenfassung der Ferienspiele Markt Kleinheubach

Kegeln mit dem Schülerhort Regenbogen
Am 02.08.2012 starteten die Kleinheubacher Ferienspiele mit „Kegeln mit dem Schülerhort Regenbogen“ „Gut Holz“
Der Andrang war so groß, dass Frau Deckenbach noch eine zusätzliche Gruppe einrichten musste und der Kegelbetrieb in der Hofgartenstube schon kurz nach acht Uhr los ging.
Alleine hätte Hortleiterin Beate, die jeweils mindestens 25-Kinder-starke Gruppe nicht bändigen können. Deshalb unterstützte sie Uwe Wessel bei der zweiten Gruppe und Jugendbeauftragte Sabine Kirchmann bei der dritten Gruppe.
Die Kinder feuerten sich gegenseitig an, die Kegel hatten kaum eine Chance sich wieder aufzustellen, so schnell rollten, die doch für die Kinder noch recht schweren Kugeln.
Zum Schluss verteilte Herr Bilic, Pächter der Hofgartenstube, ein Bananeneis für jedes Kind. Wir bedanken uns bei der Marktgemeinde Kleinheubach für das Reservieren der Kegelbahnen.
(S.K.) Foto: Schülerhort Regenbogen

 

03.08.2012 - „Wecke den Indianer in dir“
Die Kleinheubacher Musikanten mit Christiane Dümlein, Alexandra Loster, Verena Hennig und einigen Vertretern der Jugend des Musikvereines haben sich dieses Jahr wieder etwas Besonderes einfallen lassen:
In der Schule und in der Turnhalle tümmelten sich über 20 Kinder ab 6 Jahren und ließen sich in die Welt der Indianer zurück versetzen. Es wurde um den Marterpfahl getanzt, dabei die üblichen Indianer-Weisen gesungen und eine aufregende Indianergeschichte erzählt, während die Kinder einen selbst zubereiteten „Büffel“ verspeisten. (S.K.)
Foto: Kleinheubacher Musikanten

 

 

06.08.2012 „Wasser marsch“ mit der Kleinheubacher Feuerwehr.
Marcel Schweidler und Dominik Partsch, unterstützt von der doch recht zahlreichen Jugendfeuerwehr (9 Jungs) richteten in diesem Jahr wieder ein feucht fröhlichen Nachmittag aus:
Der Spielewettbewerb mit Feuerpatschenlauf, Schlauchkegeln, Leinenbeutel-Zielwerfen, Wasserbomben schleudern, Dosenspritzen und Ballsucherei sorgte, trotz des etwas durchwachsenen Wetters, für beste Stimmung bei den 15 Kindern im Alter von 8-14 Jahren. Die Kleinen, 10/11-jährigen der JFW führten eine Fahrzeugkunde an allen Fahrzeugen durch und zum Abschluss gab es eine Wasserschlacht mit anschl. Siegerehrung und Urkundenvergabe.
An dieser Stelle auch ein herzliches „DANKESCHÖN“ der Fa. Erbacher für die gesunden Leckereien.
(S.K.) Foto: Feuerwehr Kleinheubach

 

07.08.2012 „Wandern mit Alpaka“ mit den Garten- und Naturfreunden
Auch in diesem Jahr ließen es sich die Garten- und Naturfreunde nicht nehmen, den Kindern wieder ein außergewöhnliches Event zu bieten.
Lothar Laske, Ulrike Fischer, Rudi Dienelt, Andrea Ullrich, Bernd Ullrich und Claudia Gärtner fuhren mit 12 Kindern nach Streit zu Stefan Bauer. Seitens der SG Eintracht wurde hierfür der Vereinsbus zur Verfügung gestellt. Jedes Kind durfte sich ein eigenes Alpaka aussuchen und bei der Wandertour führen. Keiner wollte nach Hause sondern lieber mit den Alpakas bis ans Ende der Welt laufen.
Zum Abschluss wurden noch alle Teilnehmer mit leckeren Bratwürsten und Getränken verwöhnt. Mit einem Erbacher Snack wurde der supertolle Nachmittag beendet und die Heimreise angetreten. (S.K.) Foto: Andrea Ullrich

 

08.08.2012 „Ein sommerliches Essen selbst zubereiten“ mit der evangelischen Kirchengemeinde.
Das Team der ökumenischen Kindergruppe mit Anja Becker und Marita Haag, unterstützt von Pfarrerin Judith Haar-Geißlinger bereiteten mit über 20 Kindern ein leckeres Essen zu: Zunächst durfte jedes Kind Buchstaben aus Hefeteig formen, dann wurde eine Buchstabensuppe gekocht. In der Küche des evangelischen Gemeindehauses ging es hoch her: es wurde Gemüse geschnippelt, gewürzt, zusammengeschüttet, es brodelte und duftete… Zwischendurch gab es Spiele: Laute und leise, ruhige und wilde. Auch ein Ratespiel in der Kirche schloss sich an. Wer wollte – durfte auch basteln im Gemeindehaus. Zum Abschluss des Nachmittags saßen alle in großer Runde beieinander, ließen sich die Leckereien schmecken und freuten sich über den gesunden Erbacher-Snack !
(S.K.) Foto: Sabine Kirchmann

 

 

 

11.08.2012 „Vom Fang bis zum Verzehr“ mit dem Angelsportverein „Petri heil“
Klaus Gärtner, Ludwig Dehner, Bernd Ullrich und noch einige erfahrene Angler boten in diesem Jahr fast 30 Kindern im Alter von 8-17 Jahren die Möglichkeit bei herrlichstem Sonnenschein selbst Mainfische zu angeln, auszunehmen, zu putzen und zu erfahren, wie man die Fische lecker zubereitet.
Sicherlich war es auch eine schöne Erfahrung mitzuerleben, wie der Partnerverein aus Sulzbach einen kleinen Wettstreit mit den Kleinheubacher Anglern absolvierte.
Schon jahrelang ist es bekannt, dass die Petrijünger vom ASV die Kinder mit Leckereien versorgen, doch in diesem Jahr wurden sie besonders verwöhnt, da es auch noch den leckeren „Erbacher-Snack“ als Heimzehrung gab. (S.K.) Foto: Bernd Ullrich

 

 

13.08.2012 bis 17.08.2012 „Musik-/Theaterworkshop“ mit Christopher Abb
Der Andrang war so groß, dass Christopher Abb sich eine ganze Woche Zeit nahm und die Kinder in zwei Gruppen aufteilte.
Er versteht sein Handwerk und macht aus jedem ‚Kleinheubacher Kind‘ ein „Musical Star“!
Vielleicht wird das eine oder andere Kind im kommenden Jahr bei einer Aufführung des Mainmusical-Vereines mit dabei sein. Wir sind gespannt und sollten uns jetzt schon Eintrittskarten reservieren.
Danke der Marktgemeinde Kleinheubach, die den Hofgartensaal kostenlos zur Verfügung stellte und der Fa. Erbacher, die mit ihren Snacks für Power sorgte.
(S.K.) Gruppe 1: 13. und 14.08.2012, Foto: VG Kleinheubach, Gruppe 2: 16. und 17.08.2012, Foto: Sabine Kirchmann

 

14.08.2012 „Ferien + Action“ mit der SG Eintracht Kleinheubach -„Chef-Ferienspieletrainer“, Detlef Mikosch und SGE-Helferteam begeistern Kids
„Chef-Ferienspieletrainer“, Detlef Mikosch und ein kleines SGE-Helferteam ("ältere" Eintracht-Jugendspieler) organisierten wieder perfekt:
Der „waschechte Kleinheubacher Fußballtrainer“ brachte in knapp 5 Std. durch Ball-Geschicklichkeitspiele, Ballübungen und abschließend durch eine Mini-Europameisterschaft das Thema Fußball allen teilnehmenden Kindern voller Begeisterung näher!
Wer gewonnen hat – natürlich ALLE ! Vor allem Teamarbeit, Fair Play, und Spaß!
Natürlich wurden die Mädels und Jungs von Gisela Tetz und Bernd Puls wieder hervorragend umsorgt: Würstchen mit Brötchen zur Stärkung zwischendurch und bei der Hitze Getränke ohne Ende, sowie ein Präsent zum Abschluß für jeden Teilnehmer, waren schon Bundesligareif! (Ralf Holl)
Besten Dank auch hier der Fa. Erbacher für den gesunden Snack. (S.K.) Foto: VG Kleinheubach

 

17.08.2012 „Radtour nach Miltenberg zum Minigolf“ mit der Kath. Kirchengemeinde Kleinheubach
Die Pfarrgemeinderäte Herbert Reith und Sabine Kirchmann trafen sich mit 9 Radlern im Pfarrhof und radelten über die Brücke nach Großheubach und dann über Stock und Stein am Mainufer entlang nach Miltenberg.
Am Minigolfplatz wurden wir schon erwartet und jeder eindringlich darauf hingewiesen Abstand zum „Schläger zu halten“ – Lukas hatte dennoch das Eisenstück am Schienbein zu spüren bekommen. Aber wie man sieht, nach Beendung der 18 Spiele konnte trotzdem jedes Kind sein Eis genießen. Abschließend radelten wir zum Anglerheim, wo uns Kurt Dauphin und Silvia Reith mit gespendeten Getränken des REWE-Marktes und heißen Würstchen der Metzgerei Fertig erwarteten. Noch ein wenig Fahrradfahren am Mainufer und Steine schnippen, danach konnte jedes Kind mit dem doch schon seit Jahren üblichen Präsent der Firma Erbacher glücklich nach Hause fahren. (S.K.) Foto: Kath. Kirchengemeinde

 

18.08.2012 „Rund ums Pferd“ mit dem Reiterverein Miltenberg e.V.
In diesem Jahr versammelte Julia Braach über 20 Ferienspielekinder von 8-12 Jahren um sich.
Natürlich wollte jedes Kind hauptsächlich voltigieren und reiten, aber zuerst war die Pflege der Pferde dran.
Die große Hitze an diesem Samstag ließ die begeisterten Kids jedoch nicht davon abbringen, mit vollem Elan den Stall zu misten und die Tiere zu striegeln. Ebenso das Auskratzen der Hufe war unter Anleitung der jungen Helfermädels: Kira Schlowak, Carmen Joseph und Nina Wieder auch kein Problem.
In den Stunden, die die Kinder in dem Reitstall Kleinheubach verbrachten, hatten sie –neben dem Spaß- auch Einiges im Umgang mit den Pferden dazulernen können. Auch konnte sich jedes Kind zum Abschied noch über einen Erbacher-Snack freuen. (S.K.)
Foto: Sabine Kirchmann

 

21.08.2012 „Wir töpfern dein Lieblingstier“
In diesem Jahr konnte der JSF-Ausschuss Frau Gabriele Löffler-Keller für einen Töpfer-Nachmittag gewinnen.
Wir bedanken uns bei der Schule, die den Werkraum zur Verfügung stellte. Der Andrang war wie in jedem Jahr wieder sehr groß. Aus 12 Kindern ab 7 Jahren lockte Frau Löffler-Keller deren künstlerische Begabung und es wurden sehr interessante Tiere aus Ton geformt.
Zum Abschluss bekam jedes Kind noch den leckeren „Erbacher-Snack“. Nach Trocknungs- und Brennzeit erhalten die Teilnehmer ihr Werk zurück (S.K.) Foto: VG Kleinheubach

 

 

23.08.2012 „Kreatives Gestalten“
Frau Lilo Rohner, unseren Jugendtreff-Kindern bereits bestens bekannt, bereitete 12 Kindern einen kreativen Nachmittag:
Wie die Teilnehmer es wollten, konnten Jeans, Turnschuhe, T-Shirts, ect. verschönert bzw. aufgepeppt werden.
Wer lieber mit Papier arbeiten wollte, gestaltete Glückwunschkarten bzw. Bilder aus kleinen Andenken, wie Postkarten, Fahrkarten, Muscheln oder Steinen.
Als Laie kann man sich gar nicht vorstellen, welchen Einfallsreichtum die Kinder bei nur wenig, aber dafür fachmännischer Anleitung entwickeln und dabei solch tolle Kunstobjekte gestalten. Foto: Sabine Kirchmann

 

 

Fahrt zum Schloß Freudenberg „Erfahrungsfeld der Sinne“
„Gang der Finsternis“ – bin ich mutig genug durch völlige Finsternis zu gehen? Sich fest an den Händen haltend ging´s nach anfänglichem Zögern gemeinsam durch den Dunkelgang. Welch eine einmalige Erfahrung!
14 Kinder, begleitet von den Gemeinderäten Hans-Peter Friedrich und Monika Wolf-Pleßmann, fuhren bei strahlendem Sonnenschein nach Wiesbaden ins Schloss Freudenberg. Zuerst weckten die Wasserklangschalen die Neugierde der Kinder. Handgreiflich erlebbar wurden hier Klang, Schwingung und Energie.
Huuuch, wie sieht denn dein Gesicht jetzt aus? Schau mal die komischen Muster an der Wand. Die waren doch vorher nicht da! Wir konnten erleben, dass es die objektive Sichtweise nicht gibt. Die Rotationsscheibe und der Farbkreisel haben durch Schwarz-Weiß Kontraste, durch Farbfelder und durch Bewegung diese kurzen Seheindrücke entstehen lassen.
Sie ist die Urquelle unserer Zeitrechnung: die Sonnenuhr. Ihre Präzision erstaunte die jungen Kleinheubacher ganz besonders bei der Entdeckung, wie Himmel und Erde zusammengehalten werden.
Nach der Taumel- und Balancierscheibe, dem Barfußweg dem tanzenden Sand auf einer Metallplatte… fehlte nur noch die Reise zum Geschmackssinn - der „Drink“ in der Dunkelbar. Trinken, essen und bezahlen in völliger Finsternis. Gaumenfreuden nur durch Duft und Geschmack, liebevoll betreut vom blinden Barkeeper Sebastian.
Die Zeit verging wie im Flug beim individuellen Erkunden und Entdecken des Schlosses über vier Etagen und 1600 Quadratmeter Außenfläche. „Da muss ich mit meinen Eltern unbedingt nochmal her“, ist sicher das schönste Kompliment für einen gelungenen Ferienspieltag. Foto + Text: Monika Wolf-Pleßmann

 

31.08.2012 „Rallye im Schlosspark Kleinheubach“
Seine Durchlaucht Fürst Alois zu Löwenstein, unterstützt von der Jugendbeauftragten Sabine Kirchmann, Claudia Abb, Manuela Bronnbauer, Bernd Geutner und Hans-Peter Friedrich, veranstalteten eine Rallye durch den Schlosspark.
Zu Beginn bekam ein jedes Kind einen Namesaufkleber und wurde seiner Gruppe: Bär, Luchs, Marder, Wolf
bzw. Fuchs zugewiesen. Fünf verschiedene Geschicklichkeitsspiele, wie Schubkarren fahren, Sack hüpfen, Staffellauf, Äpfel aus dem Wasserbottich fischen und „7 Schwaben“ wurden in Gruppenarbeit gemeistert. Während der Punkteauswertung führte der Fürst höchst persönlich die 33 Kinder durch sein Schloss und beantwortete geduldig die zahlreichen Fragen der Kinder. Danach fand eine Siegerehrung statt, wobei sich jedes Kind eine Kleinigkeit - gestiftet von der RV-Bank Kleinheubach - aussuchen durfte. Nach 2 Stunden Anstrengung hatte jedes Kind den schon üblichen Snack der Fa. Erbacher verdient und konnte glücklich nach diesem wohl einmaligen und besonderen Erlebnis nach Hause gehen. Auch dem Turnverein Kleinheubach noch ein „DANKESCHÖN“ für die zur Verfügung Stellung der Stoppuhren. (S.K.) Foto: Sven Höfner

 

Abenteuerspielplatz – Ein Gemeinschaftsprojekt von Groß- und Kleinheubach
Es ist absolut erstaunlich, was 80 kleine Hände mit 40 Hämmern und 10 cm langen Nägeln in 5 Tagen aufbauen können: eine komplette Westernstadt.
Am Montag, den 3. September, war es endlich so weit: Der von Monika Wolf-Pleßmann und Eva Arnold-Link (als Ansprechpartnerin in Großheubach) organisierte Abenteuerspielplatz wurde für eine Woche eröffnet. 40 Kinder aus dem Doppelzentrum Heubach nahmen an diesem erstmaligen Gemeinschaftsprojekt teil. Angeleitet wurden die kleinen „Baumeister“ von 12 Jugendlichen Betreuern unter der sozialpädagogischen Leitung von Michael Miltenberger und Julia Hildenbrand von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises.
Jeden Morgen stand gemeinschaftliches Spiel und die Tagesbesprechung auf dem Programm. Anschließend verteilten sich die Kids auf ihre Gruppen. Dort wurden nach eigenen Plänen die Holzhäuser entworfen. Lösungsorientiertes Denken, Kreativität und Geschicklichkeit waren dazu ebenso erforderlich wie Verantwortungsbewusstsein, Solidarität und Partnerschaftlichkeit. Welche Gebäude braucht denn eine richtige Westernstadt?
Selbstverständlich ein Tipi und eine umzäunte Viehweide mit einem Bullen, auf dem man Rodeos reiten kann. Außerdem zimmerten die Kinder eine Bank mit Schalter- und Tresorraum, in dem viele Dollars und Goldbarren gelagert wurden. Eine solche reiche Bank schrie geradezu danach, überfallen zu werden. Den Bankräuber sollte man dann in einem ausbruchsicherem Gefängnis dingfest machen können. Gefeiert werden sollte dieses Ereignis anschließend im Saloon – wo sonst? Verbunden wurden die Holzbauten mit stabilen Brücken und dunklen Tunnels.
Nach der Standortbestimmung der Bauprojekte auf der Wiese neben dem Mainsportplatz in Großheubach musste richtig gemessen, schweißtreibend gesägt und feste gehämmert werden. Der selbst gestaltete Erlebnisspielraum veränderte sich täglich. Das Hüttendorf wuchs zusehends.
Neben dem reinen Bauen gab es aber auch viel anderes zu tun. Besonders am Nachmittag, wenn so manches Kind seinen Arm zum Hämmern fast nicht mehr hoch bekam, wurden passende Accessoires hergestellt: Dollars „gebrannt“, Steckbriefe geschrieben, Kopfschmuck gebastelt u.v.m.
Alle Kinder waren traurig, als der Abenteuerspielplatz am Freitag, den 7. September, für dieses Jahr geschlossen wurde. Deshalb gaben die teilnehmenden Kinder Bürgermeister Oettinger und Bürgermeister Danninger den Wunsch mit auf den Weg, im kommenden Jahr wieder einen Abenteuerspielplatz auszurichten. Herzlichen Dank dem Bauhof Großheubach und allen Sponsoren, die zum Gelingen des Abenteuerspielplatzes beigetragen haben. Text und Bilder: Monika Wolf-Pleßmann

 

Wir experimentieren mit Inlinern, Wave-Boards und Slackline
Die Vorsitzende des Turnvereins Kleinheubach, Christiane Dümlein, ließ es sich nicht nehmen, auch in diesem Jahr zum Ende der Ferien ein tolles sportliches Angebot für die Kleinheubacher Kids ab 8 Jahren zu bieten. Unterstützt von Manuela Bronnbauer und Brigitte Otter konnten sich wieder über 20 Kinder mit ihren Inlinern vor der Schule austoben und sich an Wave Boards und Slackline erproben. Ausdauer bei kleinen Wettrennen, Balance und Gleichgewicht auf dem Seil, Geschicklichkeit im Parcour forderten die Kinder über 3 Stunden lang. Es hat riesig Spaß gemacht!
Foto: Bernd Ullrich

 

 

 

 

„Gesangworkshop“
Die PMS-Private MusicSchool von Alex Silva beteiligte sich in diesem Jahr an den Ferienspielen, um Kindern und Jugendlichen Bühnenpräsenz, Stärkung des Selbstbewusstseins und Castingvorbereitungen näher zu bringen. Einige der Teilnehmer hatten Playbacks mitgebracht bzw. schon einen eigenen Song vorbereitet. Wie Nico meinte stehen die Neun heute einfach weil es Spaß macht auf der Bühne. Ein Hauptgrund stimmte Alex Silva zu, aber ihr steht doch auch auf der Bühne um die Leute zu unterhalten ?! Ja, klar, nicken alle …
Vielleicht dürfen wir uns mal in Zukunft von einem dieser Kinder „unterhalten“ lassen – sind wir gespannt…
Die Gemeinde stellte auch hier den Hofgartensaal kostenlos zur Verfügung und wie man auf dem Bild erkennen kann, der „Erbacher-Snack“ durfte auch hier nicht fehlen. (S.K.) Foto: Sabine Kirchmann

 

... zurück zur Übersicht.