Ferien(s)pass 2018 – Heubach am Main

Zusammenfassung der Ferienspiele Markt Kleinheubach

„Kirche ist bunt!“ mit dem Team der Kreativ-Werkstatt und der Evang. Bücherei veranstaltet durch die Evang. Kirchengemeinde Kleinheubach - 02.08.2018

Unter diesem Motto fanden die Ferienspiele am 2. August in der evangelischen Kirchengemeinde statt. Das Team der Kreativ-Werkstatt und das Büchereiteam sorgten für einen bunten Nachmittag. Erst waren die Kinder der bunten Welt der Bibel auf der Spur, dann gingen sie auf Entdeckungsreise nach Farben in der Kirche. In der Bücherei hörten sie farbenprächtige Geschichten und es wurden bunte Batik-T-Shirts hergestellt. Den Kindern wurde schnell klar: Kirche kann ganz schön bunt sein! Schließlich waren sie selbst eine bunte Kindertruppe an diesem Nachmittag in der Kirche. Die Vielfalt von „Kirche ist bunt“ malten die Kinder auf eine große Plane. Diese wird demnächst an den Bauzaun neben der Kirche gehängt.

Text und Foto: Judith Haar-Geisslinger, Evang. Kirchengemeinde

 

 

„Traumfänger basteln“ mit Johanna Leisner im Jugendtreff Mars - 03.08.2018

Pünktlich um 10 Uhr trudelte ein ganzes Dutzend hübscher, gut gelaunter Mädchen am Jugendtreff Mars ein. Nach einer kurzen Führung durch die Räume verteilten sich alle um den großen Tisch in der Küche und begutachteten die bereitgelegten Weidenruten, Perlen, Federn und Wollknäuel. Jede suchte sich schon mal eine oder auch mehrere Farben aus und schnitt handliche Längen ab. Um den locker gebogenen Ring aus Weidenrute erstmal zu fixieren, fanden sich die Kinder zu Paaren zusammen: Es funktioniert nämlich viel besser, wenn eine den Ring festhält, dann kann die andere den Faden fest darum wickeln, ohne dass gleich alles auseinander rutscht. Nachdem sie das erste Mal rund herum waren, konnte jede selbständig weiter arbeiten. Nachdem der Ring dicht mit bunten Wollfäden umwickelt war, konnte das Netz in Angriff genommen werden: hier gab es neben den bunten Wollfäden auch noch silbernes und goldenes Garn zur Auswahl. Auf die gewachsten Fadenenden ließen sich die Perlen gut ohne Nadel auffädeln und in der gewünschten Position festknoten. An den unteren Rand banden die Mädels einige bunte Federn, manche verzierten auch diese Fäden mit Perlen. Zum Abschluss wurde noch eine Schlaufe zum Aufhängen angebracht und fertig waren die Schmuckstücke. Die Kinder hatten viel Spaß beim Basteln, genossen ein erfrischendes Getränk und halfen sich gegenseitig, bis auch die letzten fertig waren. Am Ende gab es noch eine Runde Tischkicker, bis die Eltern, Omas oder Opas die Kinder wieder abholten und die Kunstwerke gebührend bewunderten. Jetzt können alle beruhigt und sicher vor bösen Träumen schlafen.

Text und Foto: Jugendtreff „Mars“

 

„Abenteuerfahrt mit dem Canadier“ veranstaltet durch Wasser-Sport-Gemeinschaft Kleinheubach - 04.08.2018

Am Samstag den 04.08.2018 trafen sich bei extrem heißen Temperaturen 14 Kinder aus Kleinheubach, Großheubach und Laudenbach zur „Abenteuerfahrt mit dem Canadier“ am Bootshaus der Wasser-Sport-Gemeinschaft. Nach der Schwimmwestenanprobe ging es mit dem Auto nach Bürgstadt. Dort lagen am Ufer des Mains schon zwei große Canadier bereit. Schnell fanden sich die Kinder zu zwei Gruppen zusammen und verteilten sich mit ihren Paddeln auf die beiden Boote. Nach kurzer „Übungsphase“ ging es los in Richtung Miltenberg. Beide Boote lieferten sich immer wieder kleinere Wettrennen, wobei das Team „Jungs“ immer die Nase vorne hatte. Kurz vor der Schleuse wollte das Team „Mädchen“ die Chance ergreifen und hat sich in die bereits mit anderen Booten belegte Schleuse hinein gequetscht.
Was der Schlagmann aber leider nicht bedachte, in der Schleuse befindet sich eine Fischtreppe. Beim Ab schleusen kam es dann, dass der Canadier auf der Treppe auf saß und somit die Schleuse nicht verlassen konnte. Sie mussten die Schleuse wieder füllen und das Team „Jungs“ oben mit aufnehmen. Das war es dann mit dem erhofften Vorsprung vorbei. Beide Boote begaben sich nach der Schleusenausfahrt direkt an unseren Bootsanleger. Dort warteten schon leckere Wiener mit Brötchen zur Stärkung auf die Kinder. Zum Abschluss durften sich die Kids wie auch die Bootsmänner über ein leckeres Eis freuen.

Text und Foto: Melanie Höfner

 

„Injury Make-up - Realistische Wunden schminken für Kinder“ veranstaltet durch das Rote Kreuz Kleinheubach - 08.08.2018

Am 08. August 2018 hieß es wieder mal, lasset die Kinder los. 12 Kinder aus Klein- und Großheubach stellten sich den Aufgaben des Roten Kreuzes Kleinheubach, doch dieses Mal wurde nicht nur geschminkt, auch ihr Wissen in Anatomie und Verbandswechsel mussten die Kinder unter Beweis stellen und sich dann in eine Unfallsituation hineinversetzen. Jetzt waren die Kinder auf sich allein gestellt, ein verunfalltes Mädchen mit Fahrrad und die Kinder waren die ersten am Unfallort. Wir vom Team können nur sagen Hut ab, egal ob Notruf absetzen, mit der Verletzten sprechen oder die Erstversorgung, so manch Erwachsener kann sich da eine Scheibe davon abschneiden. Zur Belohnung und Abkühlung gab es, wie es schon Tradition ist, ein Eis. Großen Dank an die vielen Helfer, die das Ferienspiel jedes Jahr möglich machen und an die Kinder, die das Angebot so zahlreich annehmen.

Text und Foto: Nadja Dietrich

„Basteln mit Lavendel“ mit Gudrun Zahn, unterstützt von den Garten- und Naturfreunden Kleinheubach - 14.08.2018

Wie in jedem Jahr wollten sich auch diesmal wieder die „Garten-und Naturfreunde Kleinheubach“ an den Ferienspielen beteiligen. Vorgesehen war eigentlich, dass Kräuter gesammelt und dann im Pfarrhof mit den Kindern zu Sträußchen für „Maria Himmelfahrt“ gebunden werden. Leider waren viele der benötigten Kräuter aufgrund der lang anhaltenden Hitze vertrocknet und somit nicht verfügbar. Also musste ein Alternativ-Programm für die Kinder gefunden werden. Es wurde beschlossen, dass trotzdem etwas mit Kräutern gemacht wird und zwar: Basteln mit Lavendel! Die Kinder wurden wie vereinbart um 14 Uhr am Rathausplatz abgeholt und in den Garten von Gudrun Zahn gebracht. Nach einer kurzen Begrüßung der 9 Mädchen und 1 Jungen (!), sowie von Frau Herz, Frau Laske und Frau Fischer von den „Garten- und Naturfreunden“, erklärte Frau Zahn zunächst erst einmal die Bedeutung von „Maria Himmelfahrt“ und zeigte den Kindern auch die wichtigsten Kräuter, die in die „Wörzbörre“ hinein kommen. Dazu erhielten die Kinder eine kleine Broschüre mit Bildern dieser Pflanzen. Etwas sollte schließlich auch vom ursprünglichen Programm vermittelt werden.  Bei einem  Rundgang durch den Kräutergarten von Frau Zahn konnten die Kinder an vielen, verschiedenen Kräutern schnuppern, oder auch das eine oder andere Blättchen probieren und schmecken. Danach durften sie mit Lavendelblüten und schmalen Stoffbändchen hübsche Kolben flechten oder kleine Tüllsäckchen mit den duftenden Blüten füllen. Bei frisch gepresstem Apfelsaft von Familie Laske waren die Kinder mit Feuereifer bei der Sache und die Zeit verging wie im Flug. Gegen 17 Uhr wurde der Fleiß der Kinder auch noch mit einem Eis belohnt, bevor sie wieder der Obhut ihrer Eltern übergeben wurden. Natürlich durften sie ihre kleinen Kunstwerke und auch das Kräuterheftchen mit heim nehmen. Sowohl den Erwachsenen, wie auch den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht. Eines der Mädchen fragte beim Abschied: „Machen Sie das im nächsten Jahr auch wieder? Ich würde sehr gerne wieder kommen“.  Das war der schönste Dank für die Vorbereitungen aller Beteiligten.

Text und Foto: Gudrun Zahn

 

„Radtour nach Miltenberg zum Minigolf“ mit dem Pfarrgemeinderat der Kath. Kirchengemeinde Herbert Reith, Sabine Kirchmann und Alexander Hornich - 17.08.2018

Im Rahmen der kommunalen Ferienspiele veranstaltete der Pfarrgemeinderat der kath. Kirchengemeinde Kleinheubach am 17. August 2018 einen sportlich vergnügten Nachmittag. Herbert Reith und Alexander Hornich warteten im Pfarrhof von Kleinheubach auf die angemeldeten Kinder. Pünktlich um 15.00 Uhr startete die kleine Gruppe mit ihren verkehrssicheren Fahrrädern in Richtung Miltenberg. Trotz strahlendem Sonnenschein setzten die 10- bzw. 11-jährigen Mädchen und Jungen ganz selbstverständlich einen Helm auf, denn jedes der Kinder hatte erst vor Kurzem seine Fahrradprüfung absolviert und dabei gelernt, wie wichtig dieses Utensil im Straßenverkehr ist. Am Minigolfplatz in Miltenberg angekommen, wurden die Räder neben dem Ausstellungszelt der Michaelismesse abgestellt. Anschließend verteilte der Pächter die Schläger, Bälle und Notizblöcke und gab noch ein paar Tipps für ein freudvolles Spiel. Herbert Reith übernahm die Schriftführung für die Mädchen und Obermessdiener Alexander bildete mit Robin ein männliches Team. Sieger war zum Schluss jeder und erhielt sodann ein großes von der Kirchengemeinde gestiftetes Eis. Anschließend ging es wieder heimwärts, wo im schattigen Pfarrhof von Kleinheubach gekühlte Getränke und eine kleine Stärkung für die Truppe bereit standen. Gegen 18.00 Uhr radelte jedes Kind ganz eigenständig nach Hause.

Text: Sabine Kirchmann + Herbert Reith, Foto: Sabine Kirchmann

 

„Kuscheltiere nähen“ mit Johanna Leisner im Jugendtreff Mars - 28.08.2018

Pünktlich um 10 Uhr trudelten vier Jungs und fünf Mädchen gut gelaunt und voller Tatendrang am Jugendtreff (JT) Mars ein. Nach einer kurzen Führung durch die Räume verteilten sich alle um den großen Tisch in der Küche und lernten Alex kennen, einen jugendlichen JT-Besucher, der uns heute netterweise unterstützte. Die vorbereiteten Mustertiere wurden begutachtet und dann entschieden sich die Kinder für ihr Wunschprojekt: sechs Pferdchen, zwei Katzen und eine Ente. Zuerst wurde die Papierschablone ausgeschnitten, dann auf dem Stoff festgesteckt und nachgezeichnet. Beim Feststecken für die zweite Seite musste darauf geachtet werden, dass die Schablone gewendet wurde. Anschließend zeichneten wir rundum noch eine großzügige Nahtzugabe ein: Entlang dieser Linie wurden dann die zwei Teile ausgeschnitten. Nun ging es daran, die Schwänze der Tiere bzw. Schnabel und Füße der Ente vorzubereiten. Die steckten wir zwischen den Fellteilen fest. Mit etwa 5mm langen Stichen nähten die Kinder die beiden Teile mit Wollfaden rundherum zusammen, wobei Alex einigen geholfen hat. Durch eine Lücke in der Naht wurden die Tierbälger gewendet und mit Füllwatte ausgestopft. Zuletzt schlossen wir die Lücke in der Naht und klebten mit Heißkleber Augen und Nase auf. Die Pferdchen bekamen noch eine Mähne angeknotet und Katzen und Ente erhielten eine hübsche Schleife. Die Kinder hatten viel Spaß beim Basteln, genossen ein erfrischendes Getränk und die schnelleren halfen denen, die sich etwas schwerer taten. Ein ganz dickes Dankeschön geht an Alex: ohne deine Hilfe wären ein paar nicht fertig geworden.

Text und Foto: Jugendtreff „Mars“

 

„Wir spielen Schach“ veranstaltet durch den Schützenverein Kleinheubach - Schachabteilung, Pascal Waidelich - 05.09.2018

„Wir spielen Schach“ hieß es am Mittwoch, 5.September, für 11 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren im Schützenhaus Kleinheubach. Der Jugendleiter Pascal Waidelich brachte den 5 anwesenden Anfängern die Grundaufstellung und die Grundzüge der Figuren bei und was es bedeutet, seinen Gegner „Schachmatt“ zu setzen. Seine Helfer Bodo Schulze und Horst Heidrich, beide frühere Jugendtrainer, betreuten die anderen 6 Kinder, die das Schachspiel in seinen Grundzügen bereits beherrschten. So lernten die erfahreneren Kinder zusätzliche strategische Tricks, die sie sogleich in einem Spiel austesten konnten, und lösten knifflige Aufgaben. Pünktlich zum neuen Schuljahr konnten die teilnehmenden Kinder ihre grauen Zellen wieder so richtig in Fahrt bringen. Während in den letzten Jahren immer nach der ersten Stunde eine kurze Pause mit Spielen zum Austoben eingeschoben wurde, war die Begeisterung der Kinder so groß, dass sie sich selbst in der Pausenzeit mit dem Spiel der Könige beschäftigen wollten. Zur Erinnerung erhielt jeder Teilnehmer eine Mappe mit Informationen zum Schützenverein Kleinheubach und den Schach-Grundregeln.

Text und Foto: Peter Waidelich, Schützenverein Kleinheubach 1965

 

„Robin Hood - Schnupperkurs im Bogenschießen“ veranstaltet durch den Schützenverein Kleinheubach - 05.09.2018

„Robin Hood“ war das Motto am 5. September für 10 Kinder zwischen 10 und 12 Jahren auf den neuen Bogenschießständen des Schützenvereins Kleinheubach. Günther Morgenroth und seine Helfer (Heinz-Günther Rudolf und Irina, Mariella und Maurice Lörcher) brachten zuerst allen Teilnehmern die wichtigsten Verhaltensregeln beim Bogenschießen bei, wobei besonders auf die Sicherheitsregeln wert gelegt wurde. Nachdem den Teilnehmern dann gezeigt wurde, wie man das Ziel anvisiert, konnten die Kinder auch schon loslegen: Im Wechsel durften immer 5 Kinder gleichzeitig ihre Pfeile auf die 5 Zielscheiben schießen. Dabei achtete immer einer der Betreuer darauf, dass die Körperhaltung stimmte und die Kinder sich beim Zielen auch richtig verhielten. Wer es geschafft hat, den mittleren Ring oder auch Luftballons zu treffen, wurde mit einer kleinen Tüte Gummibärchen belohnt. Zur Erinnerung erhielten sie alle ebenfalls eine Mappe mit Informationen zum Schützenverein Kleinheubach und den Verhaltensregeln beim Bogenschießen.

Text und Foto: Peter Waidelich, Schützenverein Kleinheubach 1965

 

„Spiel und Spaß mit Bällen - mit Bällen lässt sich noch viel mehr machen“ veranstaltet durch den Turnverein Kleinheubach - 06.09.2018

Bei dieser Aktion waren 18 Kinder anwesend. Diese trafen sich um 10 Uhr auf dem Gelände des Tennisplatzes. Super Wetter bis um 13 Uhr motivierte die Kinder an verschiedenen Aktionen teilzunehmen. Angeboten wurde von den beiden Übungsleitern, Brigitte Otter und Christiane Dümlein, Völkerball, Fußball, Tennis, Lauf- und Fangspiele. Völlig ausgepowert übergaben wir die Kinder kurz vor einem kleinen Regenguss ihren Eltern.

Text und Foto: Christiane Dümlein, Turnverein Kleinheubach

 

„Spielen im Schlosspark Kleinheubach – Geländespiele und Hindernislauf“ veranstaltet durch S. D. Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein - 07.09.2018

Auf der Wiese neben dem Kleinheubacher Schloss fand am Freitag, den 07. September 2018 die Ferienaktion „Spielen im Schlosspark“ zum 7. Mal statt. Wie in den vergangenen Jahren organisierte Seine Durchlaucht Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein die Aktion. Er stellte Getränke und Spielutensilien bereit und besprach die Einteilung und Details mit den Helferinnen und Helfern.
31 Kinder, der Fürst zu Löwenstein, seine Tochter Christina, seine Enkel Maria, Cecilia und Konstantin und sechs Mitarbeiter der VG Kleinheubach trafen sich bei anfangs regnerischem, doch dann trockenem Wetter auf der Wiese und spielten verschiedene Spiele, wie zum Beispiel: Sackhüpfen, Rasen-Ski, Hirschjagen, Stelzen laufen und Mikado. Jede Station wurde von einem Mitarbeiter der Verwaltung betreut, welcher die Zeit der jeweiligen Gruppen stoppte beziehungsweise die erreichten Punkte vermerkte. Die Kinder wechselten in ihren Gruppen von Station zu Station, bis sie alle einmal durchgespielt hatten. Im Anschluss folgte die Siegerehrung mit einer Urkundenvergabe des Fürsten an alle Kinder. Den 1. Platz belegten die „Löwen“, die „Tiger“ wurden 2. Platzierter, die „Adler“ belegten den 3. Platz, die „Wölfe“ den 4. Platz und die „Bären“ den 5. Platz. Alle Kinder haben die Stationen mit Bravur gemeistert. Zum gemeinsamen Abschluss gingen alle zusammen zum Markt Café, bei dem die Kinder mit Eis und die Erwachsenen mit Getränken versorgt wurden. Rundum war es ein sehr gelungener Nachmittag, der allen Beteiligten sowie Kindern und Erwachsenen, viel Spaß bereitet hat.

Text und Foto: VG Kleinheubach

 

Weitere Bilder zu den einzelnen Ferienspielaktionen sind auf der Homepage https://www.kleinheubach.de/aktuelles/bildergalerien/748.Ferienspass-2018.html veröffentlicht!


... zurück zur Übersicht.